FDP Stolberg in Koalitionsverhandlungen

FDP Stolberg in Koalitionsverhandlungen

Am 09.10.2020 wurde zwischen CDU, GRÜNEN und FDP vereinbart Koalitionsverhandlungen bzw. Kooperationsverhandlungen zu führen. In den nächsten 2-3 Wochen wird sich herausstellen, ob eine Zusammenarbeit vereinbart wird.  Die Sondierungsgespräche weisen eine positive Richtung aus. 

 

 

#Glaube an Deine Stadt

#Glaube an Deine Stadt

Unser Direktkandidat Robert Walz, will als Mitglied der FDP Stolberg für Oberstolberg in den Stadtrat einziehen. Mit dem Motto „Glaube an Deine Stadt“  zeigt er auf, welches  Potenzial in Stolberg steckt und was sich verändern muss. 

 

 

 

 

Robert Walz (22.08.2020):

„Hallo zusammen!

Am 13.09.2020 wählen wir in Stolberg unseren neuen Stadtrat und als einer der Direktkandidaten für den Wahlkreis Oberstolberg möchte ich mit diesem persönlichen Wahlaufruf um Ihre Unterstützung, um Ihr Vertrauen und um Ihre Stimme werben. Ich will diesen Wahlkreis direkt gewinnen und bin deswegen nicht auf der Liste einer der großen Parteien abgesichert. Ich möchte mich keinem Fraktionszwang beugen müssen, sondern unsere Stadt verändern und ich bin der festen Überzeugung, dass dies mit Ihrer Hilfe auch möglich ist. Deswegen bitte ich Sie: Glauben Sie gemeinsam mit mir an unsere Stadt!“

Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl

Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl

Bernhard Engelhardt kandidiert auf Listenplatz Nr.1 für die Freien Demokraten der Stadt Stolberg.

Als Familienvater, Polizist und langjähriger Kommunalpolitiker gehört er aktuell zu einem der erfahrensten Ratsmitglieder der Stadt Stolberg. 

 

 

 

 

Axel Conrads kandidiert auf Listenplatz Nr.2 für die Freien Demokraten der Stadt Stolberg.

Als selbstständiger Unternehmer, Familienvater und Schatzmeister der FDP Stolberg hat er die Finanzen immer im Blick. Als langjähriges Mitglied des  Stadtrates kennt er die Stärken und Schwächen der Stadt Stolberg. 

 

 

 

Christoph Mertens kandidiert auf Listenplatz Nr.3 für die Freien Demokraten der Stadt Stolberg.

 

Als Ortsvorsitzender der FDP Stolberg und Ingenieur engagiert er sich seit 2016 für seine Heimatstadt. Im Bau- und Vergabeausschuss der Stadt Stolberg vertritt er die Interessen der FDP. 

Ärztliche Versorgung in Stolberg

Ärztliche Versorgung in Stolberg

Die ärztliche Versorgung in den Stadtteilen muss verbessert und gesichert werden.

„Landärzte“  – flächendeckend sind das Ziel um die Bürger in den Ortschaften die Möglichkeit einer Grundversorgung zu ermöglichen.

Hier sind alle Chancen zu nutzen um dies zu gewährleisten.

Vision: Jeder Bürger hat seinen Arzt im Ort.

Sportstätten fördern

Sportstätten fördern

Die im Stadtgebiet vorhandenen Sportstätten befinden sich im Allgemeinen in guter Verfassung, da wo dies nicht der Fall ist das zu ändern.

Sportmöglichkeiten sind auszubauen – Skaterpark / Waldsportgeräte / etc..

Die Nutzung muss jedem möglich sein.

Die Vision: Sport darf nicht am Geld scheitern. 

Corona

Corona

Die Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten das Leben in der Stadt voll im Griff. Viele Menschen sind durch die Krankheit selbst oder die aus den notwendigen Gegenmaßnahmen entstandenen Folgen betroffen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Stadt ihre Möglichkeiten ausschöpft, den Bürgerinnen und Bürgern zu helfen.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie stark sich die Bürgerinnen und Bürger füreinander einsetzen. Die entstandenen Initiativen sollten eine angemessene Würdigung erfahren und es sollte überlegt werden, wie das zusätzliche und neue Engagement nach der Krise erhalten bleiben kann.

Eine Erkenntnis der Krise ist der Punkt der schnellen und fundierten Information. Es ist zu prüfen wie dies – verständlich – von der Verwaltung erreicht werden kann.

Aufgrund der Corona Pandemie ist zu überprüfen wie viel Gewerbesteuern und Einnahmen weggebrochen sind und welche Projekte trotzdem gefördert werden sollten damit, dass öffentliche Leben nicht völlig wegbricht,  Hallenbad, Bibliothek verschiedene Kinder- und Jugendprojekte dürften nicht wegfallen auch wenn gespart werden muss.

Nicht nur die Schulen sind Digital gut auf zu stellen, auch die Verwaltung ist hier in der Pflicht. Behördengänge müssen Digital möglich sein.

Seit Jahren beantragt die FDP – Sitzungen des Rates und der Ausschüsse als Livestream zur Verfügung zu stellen, leider ohne Erfolg – was uns jedoch nicht davon abhält dies weiter zu versuchen. Jeder Bürger 

Gewerbegebiete

Gewerbegebiete

Die vorhandenen Gewerbegebiete sind fast aufgebraucht, neue sind dringend erforderlich.

Im Bereich des Zentralfriedhofes (Nähe zur neuen Autobahnauffahrt Eilendorf) können entwickelt werden.

Im Bereich Mausbach liegen noch Flächen (Wohnen und Arbeiten) zwischen Gressenicher Straße und Segelflugplatz die ebenfalls weiter entwickelt werden sollten um eine Reserve für unsere mittelständischen Betriebe vorhalten zu können und mögliche Abwanderungen zu verhindern. 

Die Vision: Mehr Betriebe in Stolberg ansiedeln, betreiben und langfristig Arbeitsplätze sichern. 

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Betriebe in unserer Kupferstadt sind teilweise energieintensiv. Da dies zu hohen Kosten für die Industrie führt und das Klima belastet sind alternative Versorgungen – Klimaneutral – zu prüfen. Möglichkeiten bestehen hier durch Biogas-, Solaranlagen, sowie Windkraft. Im Bereich Dorf besteht bereits eine Biogasanlage, deren Ausbau, bzw. Neuanlagen sind zu prüfen und gegebenenfalls zu realisieren. Im Bereich Gewerbegebiet „Camp Astrid“ besteht eine Solaranlage, weiter Standorte – auch auf privaten Flächen – sind zu prüfen und zu realisieren. Ziel ist eine dezentrale Energieversorgung bis 2050 zu erreichen.

Unsere schöne Stadt ist von Wald umgeben der der Naherholung dient, dies ist jedoch für die Innenstadt nicht ausreichend. Als FDP setzten wir uns für ein innerstädtisches Pflanzprogramm ein um den Grünanteil in der Stadt zu erhöhen welches das Mikroklima erheblich verbessern würde. Hier könnten Fassadenbegrünungen – Dachbegrünungen weiterhelfen.

Die Verwendung von Holz als Baustoffe wird von uns favorisiert was nochmals die Klimabilanz erheblich verbessern wird.

ÖPNV – Mobilität in Stolberg

ÖPNV – Mobilität in Stolberg

Der Nahverkehr in unserer Stadt ist auf einem guten Weg, jedoch zu verbessern. Die Anbindung der Stadtteile in Richtung Innenstadt und Richtung Aachen ist mit einen höheren Dichte auszustatten.

Die Umbenennung der Linien in St 1 – St.. würde eine bessere Identifikation der Stolberger mit ihren Linien herbeiführen.

Eine bessere zeitliche Abstimmung der Bus- und Bahnlinien würde zu einer höheren Akzeptanz des ÖPNV führen.

Die Vision:

In Stolberg kann man  – bezahlbar – mit dem ÖPNV alles erreichen, auch das Umfeld.

Sauberkeit

Sauberkeit

Das Erscheinungsbild unserer Stadt lässt in einigen Bereichen zu wünschen übrig.

Mülleimer im Innenstadtbereich, an Bushaltestellen und an Bahnhalte- stellen, sowie der Bahnkörper sind oft nicht unerheblich mit Müll aller Art verschmutzt.

Die Reinigungsintervalle müssen verkürzt, die Überwachung verstärkt werden.

Ordnungskräfte und TBA sind hier verstärkt einzusetzen, die Verantwortlichen der Regiobahn sind zu sensibilisieren. 

Die Vision:

Jeder hält sich gerne im öffentlichen Raum auf und fühlt  sich wohl.