Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Betriebe in unserer Kupferstadt sind teilweise energieintensiv. Da dies zu hohen Kosten für die Industrie führt und das Klima belastet sind alternative Versorgungen – Klimaneutral – zu prüfen. Möglichkeiten bestehen hier durch Biogas-, Solaranlagen, sowie Windkraft. Im Bereich Dorf besteht bereits eine Biogasanlage, deren Ausbau, bzw. Neuanlagen sind zu prüfen und gegebenenfalls zu realisieren. Im Bereich Gewerbegebiet „Camp Astrid“ besteht eine Solaranlage, weiter Standorte – auch auf privaten Flächen – sind zu prüfen und zu realisieren. Ziel ist eine dezentrale Energieversorgung bis 2050 zu erreichen.

Unsere schöne Stadt ist von Wald umgeben der der Naherholung dient, dies ist jedoch für die Innenstadt nicht ausreichend. Als FDP setzten wir uns für ein innerstädtisches Pflanzprogramm ein um den Grünanteil in der Stadt zu erhöhen welches das Mikroklima erheblich verbessern würde. Hier könnten Fassadenbegrünungen – Dachbegrünungen weiterhelfen.

Die Verwendung von Holz als Baustoffe wird von uns favorisiert was nochmals die Klimabilanz erheblich verbessern wird.