Antrag: Klimaschutz / Öffentliche Gebäude in Holz

Antrag: Klimaschutz / Öffentliche Gebäude in Holz

Stolberg, 30.09.2019

Es wird beantragt, dass öffentliche Gebäude ab sofort in Holzbauweise auszuschreiben / auszuführen sind.


Begründung:
Die Verwendung von Holz als Baustoff dient der Verringerung von CO2. Holz verbraucht bei der Herstellung gegenüber anderen Baustoffen wie Stahl – Beton – Stahlbeton deutlich weniger – z. T. Faktor 100 – CO2. Außerdem dient es als “Kohlenstoffsenke”. Das bedeutet, dass CO2 über wenigstens 50 Jahre Nutzungsdauer des Gebäudes fest gebunden bleibt.

Antrag Klimaschutz / Konzept Stadtplanung Klima 2050

Antrag Klimaschutz / Konzept Stadtplanung Klima 2050

Stolberg, 30.09.2019

Es wird beantragt, ein Stadtplanungskonzept zu erstellen / in Auftrag zu geben, um eine klimaoptimiertes Planungskonzept zu erhalten, dass der städtischen Entwicklung hinsichtlich der zukünftig zu erwartenden klimatischen Probleme Handlungsrahmen an die Hand gibt.
Begründung:
Nach bisherigen Erkenntnissen rechnet man mit Klimaänderungen, die in 2050 ein Klima in Mitteldeutschland wie im Mittelmeerraum hervorbringt. Um einer Überhitzung der Städte entgegenzuwirken und die Aufenthalts- und Wohnqualität sicherzustellen sind entsprechende städtebauliche Konzepte zu entwickeln und langfristig umzusetzen. Dies reicht beispielsweise von intelligenter schattenspendender Bepflanzung und Bebauung bis hin zur Bereitstellung alternativen Fortbewegungsmitteln z. Bsp. E-Scooter und den dafür notwendigen Trassen.

Antrag: Klimaschutz / Öffentliche Gebäude mit Flachdachbauweise

Antrag: Klimaschutz / Öffentliche Gebäude mit Flachdachbauweise

Stolberg, 16.09.2019

Es wird beantragt, dass öffentliche Gebäude mit Flachdächern auf ihre Verwendung mit Photovoltaikanlagen oder alternativ mit einer extensiven oder intensiven Begrünung zu prüfen sind. Bei neuen Gebäuden ist eine der beiden Ausführungen alternativ zu planen und auszuschreiben.

Begründung:
Die Kommune kann hier beispielhaft die Möglichkeiten alternativer Energieerzeugung oder Speicherung von Niederschlagswasser (Entlastung Kanalisation) und Verbesserung der Luftqualität vorleben. Damit werden öffentliche Projekte als beispielgebend für private Bauvorhaben nutzbar.

Antrag: Tourismus / Baukunst NRW

Antrag: Tourismus / Baukunst NRW

Stolberg, 16.09.2019

Es wird beantragt, die Verwaltung möge weitere Gebäude in Stolberg identifizieren und dem Beirat “Baukunst NRW” mit entsprechenden Informationen melden.


Begründung:
Bisher ist nur die Stolberger Burg auf der Internetseite Baukunst NRW beschrieben. Weitere interessante Gebäude sind ggf. die Kupferhöfe, der renovierte Bahnhof, Zinkhütter Hof, u.a.
Die Veröffentlichung ist kostenfrei und dient der Werbung für Stolberg gerade bei an Baukunst interessierte Öffentlichkeit.